Verein
In Eckernförde gibt es den Altstadtverein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die städtebauliche Entwicklung der Altstadt im Sinne der Bewahrung des speziellen Altstadtcharakters zu begleiten. Nach dem Abbruch einer alten Räucherei im Jungfern- stieg galt das Interesse des Vereins dem Erhalt der ehemaligen Räucherei Hopp zwischen Gudewerdtstraße und Jungfern- stieg. Dieses Ensemble ist hervorragend geeignet für die Einrichtung einer für die Stadt so wichtigen Museumsräucherei. Da diese Spezialaufgabe den Rahmen der Aufgaben des Altstadtvereins gesprengt hätte, wurde für diesen Zweck ein eigener Verein gegründet. So kam es am 21.01.2009 zur Gründungsversammlung des Vereins „Alte Fischräucherei Eckernförde e.V.“ Was wir bisher erreicht haben Der Altstadtverein hat sich 2008 mit den derzeitigen Eigentümern und der Stadt in Verbindung gesetzt und die Zielrichtung „Einrichtung einer musealen Erlebnisräucherei in den Räumen der ehemaligen Räucherei Hopp“ vorgetragen. Nach Gründung des Fördervereins 2009 wurde eine detaillierte Ausarbeitung entwickelt und sie einschließlich einer Kostenermittlung der Stadt vorgelegt. Dieses Konzept hat die Stadt durch das Architektenbüro Sunder-Plassmann, Kappeln, überarbeiten lassen. Inzwischen liegt dieses genaue Planungskonzept mit Kostenermittlung von einem speziell in der Denkmal- sanierung erfahrenen Architekten vor, welches die Grundlage der Sanierung sein wird. Der Vorstand des Vereins beschloß, das Ensemble zu erwerben. Der Mitgliederbeschluss ist am 27.3.2012 erfolgt. Im Vorfeld wurde ein Finanzierungskonzept aufgestellt und der Kaufvertrag mit der Eigentümerfamilie ausgehandelt. Die Landesdenkmalpflege hat inzwischen ihre Unterstützung dieses wichtigen Projektes signalisiert. Der Verein hat in den 3 Jahren seines Bestehens regelmäßig Schauräuchern im mobilen Ofen veranstaltet, Spendenaktionen in die Wege geleitet (z.B. Miniatur-Ziegel), Kontakte aufgebaut (Aktivregion, Museen, AK Fischerei, etc.) und gezielte Öffentlichkeitsarbeit geleistet. Durch einen Spendenaufruf konnten bisher ca. 50.000 Euro an Spenden zum Kauf der Liegenschaft eingeworben werden. Inzwischen hat der Verein das Grundstück mit Hilfe der Stadt Eckernförde gekauft. Die nächsten 3 Jahre wird die Stadt Eckernförde und die Aktivregion die ersten Sanierungsschritte mit 300.000 € unterstützen. Am 2. Juni 2012 wurden die Schlüssel übergeben.  
Fotos: Alte Fischräucherei e.V.
Verein
In Eckernförde gibt es den Altstadtverein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die städtebauliche Entwicklung der Altstadt im Sinne der Bewahrung des speziellen Altstadtcharakters zu begleiten. Nach dem Abbruch einer alten Räucherei im Jungfern-stieg galt das Interesse des Vereins dem Erhalt der ehemaligen Räucherei Hopp zwischen Gudewerdtstraße und Jungfern-stieg. Dieses Ensemble ist hervorragend geeignet für die Einrichtung einer für die Stadt so wichtigen Museumsräucherei. Da diese Spezialaufgabe den Rahmen der Aufgaben des Altstadtvereins gesprengt hätte, wurde für diesen Zweck ein eigener Verein gegründet. So kam es am 21.01.2009 zur Gründungsversammlung des Vereins „Alte Fischräucherei Eckernförde e.V.“ Was wir bisher erreicht haben Der Altstadtverein hat sich 2008 mit den derzeitigen Eigentümern und der Stadt in Verbindung gesetzt und die Zielrichtung „Einrichtung einer musealen Erlebnisräucherei in den Räumen der ehemaligen Räucherei Hopp“ vorgetragen. Nach Gründung des Fördervereins 2009 wurde eine detaillierte Ausarbeitung entwickelt und sie einschließlich einer Kostenermittlung der Stadt vorgelegt. Dieses Konzept hat die Stadt durch das Architektenbüro Sunder-Plassmann, Kappeln, überarbeiten lassen. Inzwischen liegt dieses genaue Planungskonzept mit Kostenermittlung von einem speziell in der Denkmal- sanierung erfahrenen Architekten vor, welches die Grundlage der Sanierung sein wird. Der Vorstand des Vereins beschloß, das Ensemble zu erwerben. Der Mitgliederbeschluss ist am 27.3.2012 erfolgt. Im Vorfeld wurde ein Finanzierungskonzept aufgestellt und der Kaufvertrag mit der Eigentümerfamilie ausgehandelt. Die Landesdenkmalpflege hat inzwischen ihre Unterstützung dieses wichtigen Projektes signalisiert. Der Verein hat in den 3 Jahren seines Bestehens regelmäßig Schauräuchern im mobilen Ofen veranstaltet, Spendenaktionen in die Wege geleitet (z.B. Miniatur-Ziegel), Kontakte aufgebaut (Aktivregion, Museen, AK Fischerei, etc.) und gezielte Öffentlichkeitsarbeit geleistet. Durch einen Spendenaufruf konnten bisher ca. 50.000 Euro an Spenden zum Kauf der Liegenschaft eingeworben werden. Inzwischen hat der Verein das Grundstück mit Hilfe der Stadt Eckernförde gekauft. Die nächsten 3 Jahre wird die Stadt Eckernförde und die Aktivregion die ersten Sanierungsschritte mit 300.000 € unterstützen. Am 2. Juni 2012 wurden die Schlüssel übergeben.  
Fotos: Alte Fischräucherei e.V.